Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Hamsterkäufe sind verantwortungslos!

Lebensmittel und Medikamente kaufen als gebe es Morgen nichts mehr in den Läden, ist völlig daneben und bestraft schlussendlich alle!

Der Bundesrat macht aus meiner Sicht einen guten und überlegten Job. Die Massnahmen, die ergriffen werden, sind nachvollziehbar. 

Aber es gibt leider Leute in der Bevölkerung, die sich nicht an die Massnahmen halten und damit die Lage unnötig verschlimmern:

- Hamsterkäufe in den Läden führen dazu, dass schlussendlich, diejenigen, die normal einkaufen, ihre Produkte nicht mehr finden. Hamsterkäufe, bei denen Gemüse- und Früchteregale leergeräumt werden, sind wohl kaum für den Notvorrat. Ich möchte nicht sehen, wieviel davon schlussendlich wieder im Abfall landet. Dabei sollte doch Foodwaste heute für alle ein Begriff sein.

- Medikamentenlager zu Hause anlegen ist ebenso wenig sinnvoll. Ich habe dann Mühe meine Kopfwehtablette zu kaufen, weil es Leute gibt, die davon vier, fünf Pakete einkaufen. Einfach so. Mich würde es interessieren, ob diese dann alle vor dem Verfalldatum konsumiert werden. 

- Treffen mit Freunden und Partys, wo immer es möglich ist. Wieso begreift man nicht, dass die Lage wirklich ernst ist und man im Moment auf solche Treffen verzichten sollte. Wenn sich alle daran halten, kriegt man die Ausbreitung des Virus in den Griff und ein Ende der Massnahmen ist absehbar. Aber wenn ein Teil der Bevölkerung findet, dies gelte nur für die anderen ist dies schlicht verantwortungslos und egoistisch. 

Ich hoffe, dass sich alle dem Ernst der Lage bewusst sind und damit nicht nur sich selber, sondern die ganze Bevölkerung schützen. 

Ein grosses Dankeschön an alle die sich dessen bewusst sind und ihr Leben anpassen!