Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Herbstsession, Mittwoch, 12. September

Neben der Steuervorlage 17 ein interessanter Tag

Die Steuervorlage 17 war für den ganzen Tag traktandiert und füllte diesen auch entsprechend. Mit einer ziemlich gehässigen Stimmung und einigen Emotionen wurde in dieser Diskussion gestartet. Je länger die Diskussion dauerte, umso ruhiger wurden die Voten. Die CVP ist zufrieden, dass wir die Vorlage mehr oder weniger vom Ständerat so übernehmen konnten und wir sind zuversichtlich, dass man dies dem Volk auch so erklären kann.

Während der Mittagspause konnte ich mit der parlamentarischen Gruppe Japan die japanische Botschaft besuchen. Es ergab sich eine interessante Diskussion über die Zusammenarbeit Schweiz – Japan. Wir werden gefordert sein, dort unsere Haltung einzubringen, damit die Schweiz vor allem im wirtschaftlichen Umfeld mit Japan weiterhin erfolgreich sein kann.

Am Nachmittag war eine Gruppe des Frauenvereins Escholzmatt zusammen mit a. NR Ruedi Lustenberger im Bundeshaus. Peter Schilliger und ich standen im Kommissionszimmer Red und Antwort. Es ist immer spannend, welche Fragen da von den Besucherinnen und Besuchern gestellt werden. Und ich wurde wieder mal gefragt, wie dies als Frau sei, die selber Kinder habe. Also für mich kein Problem mehr, denn mein jüngster Sohn ist mittlerweile 30 Jahre alt.

Und am Abend zum Abschluss eine Sessionveranstaltung bei Gastrosuisse. Neben dem feinen Fondue ist dort das Treffen mit den Kantonalpräsidenten immer sehr spannend und der Gedankenaustausch bereichernd.

Ihre Meinung